Waxplay auf dem Rücken mit rotem Wachs

Wenn du dich mit BDSM beschäftigt hast, kommst du eigentlich nicht um die ganzen Waxplay Bilder herum. Oft schwarz-weiß liegt eine Sub auf dem Bauch und hat auf dem Rücken oder Po Wachs.

Viele Menschen stehen auf Waxplay und das hat auch seinen Grund. Die Möglichkeit Sub ohne Krach Schmerzen zuzufügen (wie beim ImpactPlay zum Beispiel) ist sehr reizvoll.

Außerdem ist das Spielen mit Temperaturen nicht nur auf BDSMler beschränkt, es gibt auch Paare, die das gerne machen ohne den BDSM Kontext.

Welches Wachs benutzen?

Wenn man eine Kerze im Supermarkt kauft, dann weiß man meistens nicht so ganz woraus diese besteht. Die Flamme bringt das Wachs sicher zum Schmelzen, aber ob das Wachs schon bei 50°C oder erst bei 80°C schmilzt ist sehr wichtig, damit Sub sich keine Verbrennungen holt. Temperaturen von über 70°C sollte man übrigens meiden.

Daher solltest du beim Kauf der Kerze aufpassen, wo der Schmelzpunkt des Wachses liegt, beziehungsweise aus welcher Art Wachs die Kerze besteht. Im Wesentlichen gibt es 3 verschiedene Wachsarten aus denen Kerzen hergestellt werden:

  • Paraffin – Dieses Wachs ist besonders geeignet für Wachsspiele, da es bei etwa 55°C-60°C schmilzt. Besonders gut: Dieses Wachs lässt sich von allen Wachsarten am besten von Stoff und Haut entfernen.
  • Sojawachs – Sojawachs ist ähnlich wie Paraffin und brennt bei 50°C bis 60°C. Dieses Wachs kühlt schneller ab, als andere Wachsarten und ist auch geeignet
  • Bienenwachs – Kerzen aus Bienenwachs sind sehr beliebt, da sie Preis-/Leistungstechnisch viel effizienter sind. Die meisten Teelichter und Kerzen sind aus Bienenwachs, sind aber total ungeeignet.

    Denn der Schmelzpunkt von Bienenwachs liegt bei 62°C bis 65°C, in den meisten Fällen wird noch ein Fett/Öl Stearin bei der Herstellung von Kerzen aus Bienenwachs benutzt. Bei dem Gemisch steigt die Schmelztemperatur auf über 75°C, was in einem für die Haut schädlichen Bereich liegt.

Weiterhin gibt es eine Liste von Dingen, die in einer Kerze nicht enthalten sein sollten, damit man sie für Waxplay benutzen kann:

  • Stearin – Wie oben bereits erwähnt treibt Stearin den Schmelzpunkt von Wachs gefährlich stark nach oben
  • Parfum – Duftkerzen sind besonders beliebt, aber der Duftstoff ist erstens nicht immer verträglich für die Haut und zweitens treibt auch der Duftstoff den Schmelzpunkt nach oben.

Die richtige Kerze zu finden kann sich als schwierig erweisen, wenn man im Supermarkt oder in ähnlichen Geschäften einkauft. Meiner Meinung nach die einfachste Möglichkeit ist es, direkt Online die passende Kerze zu kaufen.

Diese Kerze benutze ich selber und bin sehr zufrieden mit ihr. Das Entfernen des Wachses am Ende ist besonders einfach.

Diese Kerze ist keine gewöhnliche Kerze, sondern sie ist extra fürs Waxplay gemacht. Das Wachs hat einen geeigneten Schmelzpunkt, sodass je nach Höhe schmerzhaftes Spielen, aber auch langsames rantasten an warmes Wachs auf dem Körper möglich sind.

Die oben gezeigte Kerze kann hier bei Eufory (online) für etwa 13 € gekauft werden. Das ist zwar etwas teuer, aber ich würde lieber eine Kerze kaufen, die extra für die Haut gemacht ist, anstatt meiner Sub ernsthafte Verletzung zuzufügen, nur weil ich 5 € sparen wollte.

Vorbereitungen

Damit ihr möglichst viel Spaß habt, solltet ihr gewisse Vorbereitungen treffen. Diese ermöglichen ein kleineres Risiko für Verletzungen und sorgt für mehr Komfort.

Eincremen oder Einölen

Das Eincremen sorgt dafür, dass die Haut genügend Feuchtigkeit hat, um der Hitze besser standzuhalten und dafür, dass das Wachs später leichter von der Haut zu Entfernen ist.

Dieser Schritt ist optional, aber sollte als erstes durchgeführt werden, wenn man sich denn dafür entscheidet, sub einzucremen oder einzuölen.

Der Schimmer auf der Haut wird durch die Creme verursacht

Plastikunterlage

Das Spielen mit Wachs ist IMMER ganz schön dreckig und es passiert nun mal, dass Wachs auch an die Stellen kommt, an die man es am liebsten nicht hätte.

Um dem vorzubeugen, sollte man eine geeignete Unterlage verwenden. Ansonsten hat man mit Wachs im Bettlaken und/oder Decke/Kissen zu kämpfen. Und das ist nicht lustig. Gar nicht lustig.

Zum Ausprobieren reicht sicherlich auch eine Plastiktüte oder alte Kleidung. Aber ich empfehle dann eine ordentliche, große und gemütliche Unterlage, wie diese Unterlage auf Eufory. Es gibt sicher auch preiswerteres, wenn man sich mal länger umschaut.

Geht jedoch nicht mit der Einstellung rein, dass ihr vorsichtig sein werdet. Denn dann wird es passieren, dass der Wachs eine unzertrennliche Freundschaft mit dem Bettlaken eingeht (spätestens beim Entfernen vom Wachs) und dann werdet ihr euch wünschen ihr hättet auf mich gehört.

Einzige Ausnahme und ein Geheimtipp: Waxplay in der Badewanne (ohne Wasser)

Kerze vorbereiten

Als Dom sollte man selber am eigenen Leib spüren wie warm/heiß das Wachs ist, damit man besser einschätzen kann wie viel man Sub zumuten kann.

Das heißt, man zündet die Kerze zunächst an und lässt sie etwas brennen. Bei dünneren Stab Kerzen geht das nicht wirklich gut, diese sollte man so benutzen, dass flüssig werdendes Wachs sofort auf die Haut tropft.

Bei dickeren Kerzen (die mir persönlich lieber sind) lässt man das Wachs erst ein wenig flüssig werden und kann dann so viel aus der “Mulde” die man geschmolzen hat ausgießen, wie man mag.

Jedenfalls sollte Dom das Wachs zunächst auf den eigenen Handrücken tropfen lassen, um ein Gefühl für die Temperaturen zu bekommen. Das Wachs sollte aus einer minimalen Tropfhöhe von ca. 15 cm gegossen werden.

Je höher die Tropfhöhe, desto länger hat das Wachs Zeit durch die Umgebungsluft abzukühlen. Man sollte also immer mit einer recht großen Distanz wie 40 cm oder mehr anfangen. Der einzige Nachteil: Aus zu großer hohe spritzt das Wachs beim Kontakt ein wenig, daher ist Vorsicht geboten.

Dieser Schritt ist obligatorisch (also nicht optional). Kein verantwortungsvoller Dom probiert eine neue Kerze an der Sub aus, bevor er sie an sich selbst ausprobiert.

Die Technik

Nach den ganzen Vorbereitungen ist die Technik an sich gar nicht mehr so schwierig. Das heiße Wachs wird (wie oben bereits erwähnt) entweder direkt beim Schmelzen getropft oder erst eine Weile geschmolzen und dann nach Belieben ausgegossen.

Letzteres geht nur mit dickeren Kerzen, die beim Verbrennen eine Art Mulde bilden. Hier ein kurzes Bild um zu erklären was ich meine:

Tropfen lassen

Beim direkten Tropfen lassen des schmelzenden Wachses sollte man die Kerze anzünden und schräg halten, sodass das Wachs besser von der Kerze loskommt und nicht an der Kerze entlang herunterläuft.

Dabei ist es wichtig, dass man nicht zu viele Tropfen nacheinander auf die gleiche Stelle (in kurzer Zeit) tropfen lässt. Denn das heiße Wachs tut weh und kann sogar verletzen, weil es heiß ist. Je länger die Hitze anhält, desto gefährlicher und scherzhafter wird es auch.

Noch nicht abgekühltes Wachs kühlt auf der Haut dadurch aus, dass es Wärme an die Umgebungsluft und an die Haut abgibt. Wenn du nun bevor das Wachs auf der Haut abgekühlt ist, weiteres heißes Wachs nachschüttest, kann das Wachs die Wärme nicht nach oben abgeben, an die Luft (da dort nur noch heißeres Wachs ist). So bleibt das Wachs an der Haut länger heiß und gibt die Wärme nur an die Haut weiter.

Bei kleinen Tropfen ist das nicht so ein großes Problem, aber bei großen oder sehr vielen Tropfen schon.

Gießen

Beim Gießen gelten ähnliche Regeln wie beim Tropfen lassen. Zuviel Wachs an einer Stelle kann gefährlich schmerzhaft werden. Beim Gießen ist es aber noch etwas schwieriger, da man als Dom selber entscheidet, wie viel Wachs nun ausgekippt wird.

Deswegen sollte man sich sehr langsam rantasten und nie zu viel Wachs auf einmal benutzen. Wenn es etwas mehr sein soll oder wenn man nicht weniger auf einmal auskippen kann, dann sollte man das Wachs verteilen und nicht an einer Stelle alles ausgießen.

Weiterhin ist gerade beim Gießen entscheidend, dass man natürliche Körpermulden wie beispielsweise das am Rücken über der Wirbelsäule die Mulde nicht mit zu viel Wachs übergießt. Auch wenn es verlockend scheint, da man dann weniger kleckert, es kühlt langsamer ab und ist damit wieder kritisch.

Wenn man sich etwas auskennt und ein Gefühl dafür bekommt, dann kann man auch bewusst in diese Körpermulden Wachs gießen. Aber dazu sollte man wissen, wie viel Wachs noch in Ordnung ist und wie viel Wachs zu viel ist (das findet man nur durch Erfahrung heraus, da jede Sub und jede Kerze unterschiedlich ist).

Genereller Tipp

Absichtlich viel Wachs an eine Stelle tropfen

Dass man das Wachs aber auch absichtlich so platzieren kann, dass es nicht schnell erkaltet ist auch eine beliebte Spielart. Wenn man genug Erfahrung gesammelt hat, dann kann man sich auch daran versuchen. Man muss aber vorsichtig sein um die Grenze von schmerzhaft zu gefährlich nicht zu überschreiten

So kann das dann Beispielsweise aussehen.

Wachs an der Haut perlen lassen

Besonders fies: Dom lässt das Wachs auf Stellen am Körper von Sub tropfen, die nicht waagerecht eben sind, sondern schief. So perlt das Wachs langsam (oder auch schnell, je nachdem wie schräg die Körperstelle ist) an der Haut entlang.

An diesen Körperstellen darf man auch ein wenig mehr Wachs benutzen, da immer nur ein kleiner Teil an der Stelle haften bleibt, und der Großteil wie ein Regentropfen an der Scheibe runterfließt.

Sei dir als Dom hierfür aber sicher, dass die Stelle am Körper schräg genug ist. Beim Waxplay auf dem Rücken eignen sich eigentlich nur die Seiten gut. Auf dem Po gibt es da zwar mehr Möglichkeiten, jedoch sollte man darauf verzichten die Genitalien zu erwischen, da diese heißen Wachs nicht besonders gut vertragen.

Mir gefällt es das Wachs entlang der Seite zu gießen, sodass mehrere Stränge herunterlaufen

Warnungen

Es gibt einige Sachen zu beachten beim Waxplay, da es ja doch keine ungefährliche Spielart ist. Da solche Abschnitte am langweiligsten sind, versuche ich mich sehr kurz zu halten:

  • Kein Wachs am / im Gesicht
  • Kein Wachs an den primären Geschlechtsorganen (die Brüste sind aber in Ordnung).
  • Kein Wachs an generell Körperöffnungen
  • Nie zu viel Wachs auskippen. Immer klein anfangen und sich vorsichtig vortasten. Die Kommunikation mit Sub ist hier sehr wichtig.
  • Kein Wachs darf in den Bauchnabel gelangen (dort kühlt das Wachs sehr sehr schlecht ab und es tut sehr sehr dolle weh (-> nicht machen)
  • Es gelten alle Sicherheitsregeln, die sowieso im Umgang mit Kerzen / Feuer gelten, also leicht entflammbare Gegenstände weglegen, besondere Obacht und nie das Feuer unbeaufsichtigt lassen!
  • Piercings sollten immer dort entfernt werden, wo mit heißem Wachs gespielt wird.

Wenn du bis hierhin gekommen bist, dann bist du auf jeden Fall einer der verantwortungsbewussteren Menschen. Denn den Sicherheitsabschnitt zu überspringen ist unverantwortlich.

Wenn du noch mehr über BDSM lernen möchtest, gerade als Dom, dann kannst du dir hier mein kostenlosen Grundlagenkurs / Crashkurs zum Thema BDSM anschauen. In 7 Tagen bringe ich dir alles bei, was du wissen musst, um Spaß beim BDSM haben zu können.

Dir gefällt wohl, was du liest, hmm? Ich habe vor Kurzem einen Discord-Server für bdsm-world erstellt. Hier ist eine Einladung, extra für dich! Wenn du Discord nicht kennst, es ist ähnlich wie ein Forum, aber viel cooler! Die Anmeldung ist in wenigen Sekunden erledigt und kostenlos.