Als kleines Vorwort: Alle diese Punkte sollten nur eingesetzt werden, wenn sie der Wahrheit entsprechen. Solche Lügen können zu Schäden an der ds-Beziehung mit sich ziehen. Die Punkte sind nicht geordnet, das ist eine ungeordnete Auflistung.

1. Gib mit ihm an

Doms (zumindest ich) mögen es, wenn man mit ihnen angibt. Es zeigt, dass du ihn schätzt und außerdem bekommt er dadurch mehr Aufmerksamkeit (und seien wir ehrlich, wer mag nicht diese Art von Aufmerksamkeit 😉 ).

 

2. Unersetzbarkeit

Jeder Mensch mag es zu hören wie unersetzbar er für eine Person ist. Gerade doms gefällt das Gefühl unersetzbar für die sub zu sein, da dadurch eine gewisse Abhängigkeit besteht. Ich weiß nicht, mir gefällts 😛

 

3. Bitte ihn um Erlaubnis

Auch wenn dein dom dich nicht ausdrücklich dazu angewiesen hat jedes mal beim Essen oder Erleichtern nachzufragen, solange er dir nicht klar gemacht hat, dass du das nicht tun sollst, wird es ihn sicherlich glücklich  macehn.

 

4. Er entscheidet

Wenn er dich fragen würde, wer hier das Sagen hat, dann würdest du sicherlich sagen „Du/Sie“. Aber machst du ihm das auch selbstständig klar? Genau so sehr wie du es vermutlich hast, wenn er dir diese Tatsache klarmacht, hat er es, wenn du ihm das zeigst.

 

5. Nymphomanisch ist sexy

Es ist nicht grade toll, wenn man als dom jedes Mal die Session bzw sexuelle Handlungen einleiten muss. Zeig ihm in Alltagssituationen einfach mal, dass du auch Lust darauf hast. Zeig ihm, dass du das brauchst.

 

6. Süß / Mädchenhaft

Devotion ist etwas tolles, aber wenn das Mächen ansonsten nicht sehr mädchenhaft ist, dann ist das nicht anzüglich. Zeig ihm, dass du ein Mädchen / eine Frau bist, das darf er ruhig wissen. Lass dein Gepäck von ihm tragen, koch ihm was leckeres etc. etc. die Liste ist unendlich lang. Ist das altmodisch? Ich finde nicht. Dazu kommt bald aber noch ein Beitrag 🙂


Der Partnershop meines Vertrauens: