Fast jeder/jede sub hat doch schon einmal die Fantasie gehabt „gegen ihren Willen“ gedemütigt, gefickt oder anders benutzt zu werden. Das ist gar nicht so selten wie man vielleicht denken mag.

Consensual Non-Consent (auf deutsch in etwa einvernehmliche „Uneinvernehmlichkeit“) beschreibt das vorherige Vereinbaren bestimmter Rahmenbedingungen unter denen der dom tun darf was er möchte, sich also auch „gegen den Willen“ von sub so verhalten kann wie er möchte. Diese Rahmenbedingungen können beispielsweise beinhalten, dass ein bestimmtes safeword die Situation beendet, sie können aber auch lediglich abstecken bis zu welchen Grenzen dom gehen darf.

Diese Spielart (auch oft als Rapeplay bezeichnet) wird von einigen Personen als schlecht angesehen, da sie Bedenken für die Sicherheit der Sub hegen. Klar ist jedoch: Vertraut man dem dom und gibt sich ihm hin, dann wird der Schaden nicht wirklich gemindert, wenn man auf CNC verzichtet.

Leichtfertig Vertrauen sollte man niemandem, unabhängig davon ob man CNC plant oder nicht. Für mehr Infos darüber wieso Vertrauen wichtig ist, lies bitte diesen Artikel über bdsm.

Stehe ich auf CNC?

Falls du dir diese Frage stellst, solltest du noch einige Tage abwarten, denn ich werde in Kürze eine Geschichte mit Hauptaugenmerk auf CNC schreiben. Beim lesen wirst du dann schon merken, wenn du darauf stehst 😉

Der Partnershop meines Vertrauens: